Montag, 27. Januar 2014

Blue Sunday Groove – Stephanie Lottermoser im Bayerischen Hof



Er ist eine der wichtigen Adressen für Münchner Jazzfans: der Night Club im Bayerischen Hof. Viele der Konzerttermine stehen im Zeichen des Jazz. So auch der vergangene Sonntagabend als Teil der Konzertreihe „Blue Sunday“. Dabei präsentieren sich seit Sommer 2013 etwa alle zwei Monate junge Musiker und Dozenten des Jazzinstituts der Hochschule für Musik und Theater. Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser zauberte in der „Groove Session“ zusammen mit ihren Co-Instrumentalisten an Keyboard, Bass und Schlagzeug eine variationsreiche Klangwolke in den Club. Ein großer Teil der Stücke und Arrangements stammen aus ihrer eigenen Feder. Stark rhythmusorientierte Kompositionen mit energiegeladenen Melodien wie „Chet“ und „Step Ahead“ wechselten sich mit zarten Balladen ab. Die Frontfrau wiederum wechselte zwischen Tenorsaxophon und Mikrofon. Bei einigen Stücken verstärkte Institutsleiter Prof. Claus Reichstaller das Ensemble versiert an der Trompete. Doch auch die Soli der Co-Instrumentalisten konnten sich hören lassen. Das Publikum ließ die Jazzer denn auch nicht ohne Zugabe von der Bühne. Einen Großteil ihrer musikalischen Arbeit macht Stephanie Lottermoser aber in einer anderen Besetzung. Mit ihrem Jazzensemble hat sie bislang die beiden Alben „Second Glance“ (2009) und „Good Soul“ (2013) veröffentlicht. Es lohnt sich für Jazzfreunde, sich den nächsten Blue Sunday vorzumerken – und einen Blick auf all die anderen Jazzabende im Night Club zu werfen. Der Eintritt zu vielen der Konzerte ist frei. So lassen sich auch die astronomischen Barpreise relativieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen