Mittwoch, 1. Oktober 2014

Achtung, Improvisation! – Zehn Jahre „Offene Ohren e.V.“



Improvisationsmusik zum Thema machen – dafür gibt es die Konzertreihe des „Offene Ohren e.V.“ in München. Heute feiert der Verein unter Leitung von Hannes Schneider sein zehnjähriges Bestehen. Das ist den Musikern der ersten Stunde bzw. des Premierenkonzerts von vor zehn Jahren ein willkommener Grund, noch einmal gemeinsam die Bühne des MUG im Einstein zu bespielen. So werden der Engländer John Butcher am Saxofon, der Niederländer Wilbert de Joode am Bass und Martin Blume aus Deutschland am Schlagzeug zu hören sein. Noch in diesem Jahr folgen in der Reihe fünf weitere, spannende Konzerte mit internationalen Künstlern.
Insgesamt finden jedes Jahr etwa zwölf Konzerte auf den Bühnen des MUG im Einstein und der Black Box im Gasteig statt. Genregrenzen kennen die Musiker nicht, doch kann der aufmerksame Hörer unter anderem Jazz-, Folk- oder Klassik-Elemente entdecken. Sie fügen sich nahtlos ein in die sich ständig verändernde Vielfalt von experimentellen Klangformen, die bei Offene Ohren zelebriert wird. Gerade rechtzeitig zum zehnjährigen Jubiläum darf sich die kleine, feine Konzertreihe außerdem über eine der begehrten Auszeichnungen des diesjährigen Spielstättenprogrammpreises der Initiative Musik gGmbH freuen. Da können Freunde komplexer Musik nur sagen: Herzlichen Glückwunsch – weiter so!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen