Montag, 10. Februar 2014

Mehr Mäuse für Miezen – Erster Flohmarkt des Münchner Bundes der Katzenfreunde 2014



Ein Floh ist für eine Katze ein überaus lästiges und sogar gesundheitsgefährdendes Tier. Mit einem Flohmarkt kann es aber anders aussehen. Das zeigte der Bund der Katzenfreunde München e.V. gestern mit dem ersten seiner diesjährigen Flohmärkte. Veranstaltet wurde er im Pfarrsaal der Mariahilfkirche. Interessierte konnten in einem großen Angebot an Büchern, CDs, Geschirr und dekorativem Klimbim stöbern. Nebenan gab es in einer kleinen Cafeteria Selbstgebackenes zu verputzen. Das erwirtschaftete Geld fließt unter anderem in Katzenfutter, Ausstattung von Schlafplätzen, medizinische Versorgung und Kastration von wild lebenden Katzen. Etwa 250 Katzen werden derzeit in München und Umgebung von den etwa 30 aktiven Vereinsmitgliedern versorgt. Weitere 100 werden vorübergehend in privaten Pflegestellen betreut, etwa wegen Verletzungen oder anderer gesundheitlicher Probleme. Wenn eine Katze schließlich gesund und zutraulich genug ist, wird eine Vermittlung als Hauskatze angestrebt. Doch für viele der Streuner ist die Gewöhnung an ein solches Leben nicht mehr möglich. Durch eine regelmäßige, gute Versorgung im Freien werden aber auch ihre Lebensbedingungen erheblich verbessert. So freut sich der Bund der Katzenfreunde über neue Mitglieder, ehrenamtliche Helfer, Spenden – oder einen Einkauf auf dem nächsten Flohmarkt.
Mehr Information unter: www.bund-der-katzenfreunde.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen