Freitag, 28. Februar 2014

Ein Platz an der Sonne – respekTiere kümmert sich um freilebende Katzen auf Sardinien



Was muss das für ein Leben sein, auf der sonnigen Insel Sardinien. Noch dazu für eine Katze, die den ganzen Tag nach Belieben frei herumlaufen kann, ohne Sorgen und Verpflichtungen. Aber so einfach ist das mit dem Platz an der Sonne nicht. Noch bis vor wenigen Jahren lebten viele sardische Katzen auf der Straße, mussten sich mühsam mit Nahrung versorgen und waren dem Klima, Krankheiten und Verletzungen ohne Hilfe ausgesetzt. Auch für viele Hunde sah die Lebenssituation auf der Insel nicht besser aus. So kam es 2003 zur Gründung des Tierschutzvereins respekTiere, der sich besonders auf das Einsatzgebiet Sardinien spezialisiert hat. Die Mitglieder versorgen freilebende Katzen mit Futter und Schlafplätzen und betreuen sie medizinisch. Zudem werden die Tiere kastriert, um der unkontrollierten Vermehrung entgegenzuwirken. Diese Maßnahme fördert respekTiere auch bei Katzen, die als Freigänger in sardischen Haushalten leben. Damit die Kooperation mit den Menschen vor Ort gut klappt, wurde auf der Insel der italienische Partnerverein Arca Sarda gegründet. Die dort tätigen Kollegen können manche Tür leichter öffnen und tragen so ganz wesentlich zum Erfolg der Tierschutzarbeit bei.
Nach über zehn Jahren gibt es inzwischen weniger freilebende Katzen auf der Insel. Von den verbleibenden sind die meisten gesund und gut versorgt. Besonders dann, wenn ein Tier eine aufwendigere medizinische Behandlung benötigt, kommt ein weiterer Kooperationspartner zum Einsatz: das Tierheim in Olbia. Aber manchmal reicht keines der vor Ort verfügbaren Angebote aus. Die Prognose wäre für das betroffene Tier ausgesprochen schlecht. Dann wird es für eine medizinische Intensivbehandlung nach Deutschland in eine der kooperierenden Tierkliniken gebracht und im Anschluss an eine Pflegestelle vermittelt. In der gleichen Weise engagiert sich respekTiere dafür, die Lebensbedingungen von Hunden auf Sardinien zu verbessern. Mittlerweile hat der Verein seine Arbeit auch auf Deutschland ausgeweitet, um zum Beispiel eine bessere Versorgung von Bauernhofkatzen in der Oberpfalz zu erreichen. Derzeit hat die Organisation mit Sitz in Hennef vor allem in West- und Mitteldeutschland viele Unterstützer. Daher sind besonders im süddeutschen Raum neue Mitglieder und aktive Helfer willkommen. Damit aus manchem sonnigen Platz für Vierbeiner tatsächlich ein Platz an der Sonne werden kann.

Mehr Infos unter: http://www.respektiere.com/cms/index.php

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen